Loading...

Wir sind erreichbar unter
+49 83 82 / 9 43 02 25

KALTNEBELVERFAHREN


H2O2 Kaltnebelverfahren - Hocheffektive Infektions- und Kontaminationsprävention - nach DIN EN 17272: 2020


Die Raumdekontamination mit H2O2 ist ein besonders schnelles und kostengünstiges Verfahren, das mittlerweile deutlich mehr als eine effektive und ungefährliche Alternative zum bisherigen Formaldehyd-Standard darstellt.

Bei der Bio-Dekontamination handelt es sich um ein oberflächenschonendes, passives, hocheffektives und automatisiertes Desinfektionsverfahren von Räumen, welches mit einer Vielzahl von Materialien verträglich ist und dabei keinerlei Rückstände hinterlässt. Wasserstoffperoxid zerfällt in der letzten Phase der Bio-Dekontamination zu Wasser und Sauerstoff.

Die Kaltnebel-Technologie basiert auf gasförmigem Wasserstoffperoxid (H2O2), welches das gesamte Spektrum biologischer Arbeitsstoffe (Bakterien, Viren und Pilze) auf trockenen, vorgereinigten, porösen und nicht porösen Oberflächen inklusive empfindlicher Elektronik vernichtet. Das Kaltnebelverfahren eignet sich nicht nur für Räume- und Flächen, bei denen eine manuelle Desinfektion sehr aufwändig oder nicht sicher genug ist, sondern laut Experten auch bei eventuell nicht oder nur mangelhaft erreichten Flächen, in Reinsträumen, Schleusen und Isolatoren, um eine Rekontamination von Wischarbeiten zu minimieren und zur Staubbindung.

Weitere Informationen rund um das H2O2 Kaltnebelverfahren:

Die wichtigsten Vorteile bzw. der Mehrwert unserer Bio-Dekontamination mit Wasserstoffperoxid und Silberionen auf einen Blick:

Biokompatibel: es wird während des Dekontaminationsprozesses mit DiosolGeneratoren lediglich Wasser- und Sauerstoff in Verbindung mit Silberionen verwendet. Die in unserer zu 99,9% biokompatiblen Flüssigkeit Diosol enthaltene, geringe Menge an Silberionen sorgt für einen Katalysatoreffekt hinsichtlich der Desinfektionswirkung.

 

Sicher und zuverlässig: Unsere gasförmige Vernebelung gilt als nicht-kanzerogen im Gegensatz zu Formaldehyd, welches von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als höchst krebserregend eingestuft wurde.

 

Materialverträglichkeit: wenn das Kaltnebelverfahren effizient gemäß Herstellerangaben eingesetzt wird, schadet es weder sensiblen elektronischen Geräten oder Oberflächen noch Möbeln. Dieses Verfahren wird bereits seit 2003 erfolgreich eingesetzt und hatte bis zum heutigen Tage noch keine Probleme bzw. Beschwerden hinsichtlich der Materialverträglichkeit.

 

Schnelligkeit: der gesamte Prozess der Biodekontamination mittels Raumbeagsung ist schnell und es entfällt das zeitintensive Nachwischen der vernebelten bzw. desinfizierten Oberflächen. DioProtection steht für eine rückstandsfreie Desinfektion.

 

Breites Wirkungsspektrum: Diosol ist ein qualitativ hochwertiges, nach VAH/DGHM-Prüfkriterien entwickeltes und vielfach erprobtes Desinfektionsmittel mit einem breiten Wirkungsspektrum an biologischen Keimen.