Loading...

Wir sind erreichbar unter
+49 83 82 / 9 43 02 25

KOMPATIBILITÄT


Aerosol-Desinfektion durch H2O2 Kaltnebeltechnologie - elektronikkompatibel und oberflächenschonend


Die Desinfektion mit unseren Generatoren in Verbindung mit dem Desinfektionsmittel Diosol in den Konzentrationsstufen 3 %, 8 %, 12% und 19 % ist mit den allermeisten elektronischen Geräten kompatibel, so dass sie während des Desinfektionsverfahrens ganz unkompliziert im Raum bleiben können. Bei der Kaltvernebelung werden schwebefähige Micro-Aerosole bei lediglich ca. 4 ml pro m3 mit Tröpfchengrößen zwischen 2  μm bis 10 μm erzeugt. Unser Desinfektionsverfahren ist dabei elektrisch nichtleitend und führt auch zu keinen nassen oder klebrigen Oberflächen. Es wird lediglich die relative Luftfeuchte des Raumes zwecks optimaler Aufsättigung um 30 % bis 35 % angehoben.
 

Das Produkt zerfällt im Verlauf der Anwendung in Sauerstoff O2 und Wasser H2O. Computer, Server etc. können während der sachkundigen Vernebelung problemlos eingeschaltet bleiben ohne dabei Schaden zu nehmen. Auch Geräte, die aufgrund ihrer Beschaffenheit permanent mithilfe einer integrierten Lüftung, gekühlt werden müssen, in die der Nebel eindringen kann, stellen kein Problem dar. Die Herstellerangaben sind zu beachten.  Bei medizinischen Geräten, die entweder Medikamente, Luft oder andere Medien "befördern" und dem Patienten zugeführt werden, ist darauf zu achten, dass die Geräteteile versiegelt bzw. verschlossen werden.

Weitere Informationen zur Kompatibilität mit sensibler Elektronik:

Branchenübergreifende Übersicht über erfolgreich getestete Elektroniken*:

  1. Defibrillatoren
  2. Beatmungsgeräte
  3. Funkgeräte
  4. PKW Radios
  5. PC ́s (inkl. Laptops, Netbooks etc.)
  6. Smartphones + Tabletts
  7. Künstliche Beine (C-Leg der Fa. Otto Bock) inkl. Flachbandkabel
  8. Produktions- und Abfüllanlagen in Reinräumen zur
    Insulin-Herstellung und zur Produktherstellung aus Blutplasma
  9. Abfüllanlagen der Lebensmittelherstellung
  10. Verpackungsanlagen der Lebensmittelherstellung
  11. Eingriffsräume (Plastische Chirurgie mit OP Einrichtung und Geräten)
  12. Labors inkl. elektronischer Ausstattung (aus F&E Bereich)
  13. Elektrische Inkubatoren
  14. Isolatoren, Luftstromschränke, Sicherheitswerkbänke und Käfigsysteme in der Versuchstierkunde
  15. Dokumentationsunterlagen (Papiere, Bücher, Hefter, Mappen)
  16. Monitore, Drucker, Zahnarztstühle, Lampen
  17. Sterilisatoren, RDG ́s aller Art
  18. Mikroskope
  19. Rollstühle
  20. Verschiedenste Medizinprodukte

 

*Hinweis:
Die vorliegende Elektronik-Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Exklusivität. Die getroffenen Angaben beruhen auf jahrelangen praktischen Vernebelungserfahrungen. Die obige Auflistung stellt somit keine unmittelbare Handlungsanleitung dar. Die Angaben können je nach Situation und Elektroniken variieren. Im Zweifelsfall ist es ratsam, mittels einer Probeeinstellung das Verhalten der Elektronik unter den definierten Betriebsbedingungen zu testen bzw. testen zu lassen. Gewährleistungsansprüche können aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden.